Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 02.12.2020 116. Auktion: Fotografie des 19. – 21. Jahrhunderts - Sonderkatalog Werke aus der Sammlung Wilmar Koenig

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
helmut-dirnaichnerl.kunstmarkt.com

St. Gallen ist „am Draht“

in der Ausstellung „Die Welt am Draht“

Das Kunstmuseum St. Gallen orientiert sich mit seiner aktuellen Ausstellung „Die Welt am Draht“ am gleichnamigen Film Rainer Werner Fassbinders von 1973 und hat Kunstwerke ausgewählt, die die Elektrizität als einen Ausgangspunkt haben. Mit Objekten der Installations-, Video- und Fotokunst und Materialien wie Neonbändern und Fluoreszenzröhren ist man nahe am Alltag des Besuchers und bildet gleichzeitig mit diesen rasch wandelnden Technologien die schnellen, aber auch widersprüchlichen Entwicklungen von den späten 1960er Jahren bis in die Gegenwart ab. So bringt Kurator Roland Wäspe Werke zusammen, die wie Fassbinders Romanvorlage „Simulacron 3“ von Daniel F. Galouye fragen, ob die Welt so ist, wie sie scheint. Laut Wäspe ergeben lediglich Reflexionen über unsere Umwelt ein klareres Bild und zeigen die Verwerfungen auf. Dafür zieht er unter anderem Arbeiten von Karin Karinna Bühler, Mona Hatoum, Georg Gatsas, Peter Liechti, Norbert Möslang, Aleksandra und Roman Signer, Pipilotti Rist und Keith Sonnier heran.

So hinterfragt Matthew McCaslins nicht betitelte Skulptur von 2000 den heute so positiv konnotierten technischen Fortschritt. Über einem Käfig als Fundament, in dem Uhren, Tastaturen, eine einsame Leuchtstoffröhre und Kabelsalat eingesperrt sind, türmen sich drei alte Röhrenfernseher pyramidenförmig auf und werden von Ventilatoren belüftet. Auf den Fernsehern flackern Bilder der Mondlandung. So zeigt dieser moderne Turm zu Babel mit veralteter Technik eine der hervorragend bewältigten Herausforderungen und gleichzeitig, wie schnell Hochmodernes hinfällig und überholt wirkt. Dass der Körper nur der Projektion und der Erkenntnis dient, vermittelt Manon in ihrer bereits 1977 in Paris entstandenen Fotoserie „La dame au crâne rasé“: auf den schwarz-weißen Fotografien verwandelt sich die Künstlerin in ein androgynes, humanoides Computerwesen. Gleichzeitig bringt Manon die Isolation und kühle Distanziertheit zum Ausdruck und evoziert einen Gegenentwurf zur tradierten Geschlechterkonstruktion.

Die Ausstellung „Die Welt am Draht“ läuft bis zum 7. März 2021. Das Kunstmuseum St. Gallen ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet, mittwochs bis 20 Uhr. An Heiligabend, erstem Weihnachtstag, Silvester und Neujahr ist das Haus geschlossen. Der Eintritt beträgt 12Franken, ermäßigt 6 Franken.

Kunstmuseum St. Gallen
Museumsstrasse 32
CH-9000 St. Gallen

Telefon: +41 (0)71 – 242 06 71
Telefax: +41 (0)71 – 242 06 72

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Jörg Berghammer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


24.10.2020, Welt am Draht

Bei:


Kunstmuseum St. Gallen

Stilrichtung:


Nachkriegskunst

Stilrichtung:


Zeitgenössische Kunst

Variabilder:

in der Ausstellung „Die Welt am Draht“
in der Ausstellung „Die Welt am Draht“








News vom 27.11.2020

Humboldt-Forum öffnet digital

Humboldt-Forum öffnet digital

Ein Klimt für Leopold

Ein Klimt für Leopold

Chemnitz erhält 25 Millionen Euro

Chemnitz erhält 25 Millionen Euro

News vom 26.11.2020

Eduard Gaertner soll bei Sotheby’s Rekordmarke brechen

Eduard Gaertner soll bei Sotheby’s Rekordmarke brechen

Museumsbund warnt vor Kurzarbeit

Museumsbund warnt vor Kurzarbeit

Daniel Cordier ist tot

Daniel Cordier ist tot

News vom 25.11.2020

Auktion für Berliner Kunstszene

Auktion für Berliner Kunstszene

Brigitte Franzen wechselt ans Senckenberg Museum

Brigitte Franzen wechselt ans Senckenberg Museum

Neustrukturierung bei den Berliner Museen

Neustrukturierung bei den Berliner Museen

Neuer Rekord für Renaissance-Meister Salaì

Neuer Rekord für Renaissance-Meister Salaì

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Ketterer Kunst Auktionen - PIN - Das ganze Leben ist eine Kunst

PIN.-Benefizauktion 2020 bricht alle Rekorde: Knapp 3 Millionen für die Museen, KünstlerInnen und Galerien
Ketterer Kunst Auktionen

Ketterer Kunst Auktionen - Pierre-Auguste Renoir, Portrait de femme. Pastell, um 1885. 48,8 x 41 cm. € 90.000-120.000

Ketterer Kunst-Herbstauktion mit Kunst des 19. Jahrhunderts - Renoir und die Schönheit
Ketterer Kunst Auktionen

Ketterer Kunst Auktionen - Emil Schumacher, Kinabalu. Öl auf Holz, 1990. 170 x 125 cm

Ausstellung: Aus der Sammlung Hildegard und Ferdinand Kosfeld – Emil Schumacher
Ketterer Kunst Auktionen

Van Ham Kunstauktionen - Ladislaus von Czachorski, Träumendes Mädchen, 1896

Von Van Ham ins Schlossmuseum
Van Ham Kunstauktionen

Galerie Ernst Hilger - Wien - Sophie Esslinger, Ohne Titel, 2019

DIE SICHTBARE WAHRHEIT - Eine Ausstellung der Klasse Jan Svenungsson, Universität für angewandte Kunst Wien
Galerie Ernst Hilger - Wien





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce